Closed Auction

lot # 7026 - Switzerland rayon i light blue

Saturday Dec 07, 2019 10:00 Europe/Zurich
Last date for bids: 

Rayon I hellblau, Erstabzug mit vollständiger Kreuzeinfassung: Druckstein B2 Type 3 l/u, farbintensiv im typischen ausserordentlich klaren und sauberen Druck, ein breit- bis überrandiges Luxusstück mit fast vollständigen Trennlinien, ideal zentrisch und trotzdem kreuzfrei entw. mit schwarzer eidg. Raute mit nebengesetztem "NIDAU 17 SEP 51" auf kleinformatigem Faltbrief (Fehlstelle rechts unten) an 'Wohlerwürden Hr. Rütimeyer Waisenvater in Ins' mit rückseitigem Transit Bern vom Folgetag.rnSeit den Forschungen von Dr. Munk in den 1940er Jahren ist bekannt, dass der Urstein des Blaudrucks der Rayon I die komplette Kreuzeinfassung enthielt. Nach dem Umdruck wurden diese Kreuzeinfassungen auf dem Druckstein mit der Hand weggeschabt, was bei unzureichender Entfernung zu teilweise vorhandenen Kreuzeinfassungen führte. Nur beim Stein B2 in seinem ersten und sauberen Zustand gelangten einzelne Bogen als Erstabzüge mit vollständigen, noch nicht entfernten Kreuzeinfassungen von August 1851 an in den Postverkehr. rnEine der grössten Seltenheiten der schweizerischen Philatelie, von der Grand nur zwölf Marken und zwei Briefe kennt, Schäfer - Frankaturen Durheim beschreibt zwölf lose Marken und den vorliegenden Brief. Der zweite Brief mit einer Rayon I hellblau mit KE stammte aus der Sammlung Dr. Leemann Arlesheim, die von Ernst Müller Basel in der SBZ 12/1970 angeboten wurde. Aus den Jahren zuvor und seither hat der Beschreiber keine Spur von diesem Stück mehr gefunden, weder in den Prüfarchiven von Hans Hunziker und Emil Rellstab, noch in der Corinphila Kartei-Registratur, so dass dieser zweite Brief aus der Sammlung Dr. Leemann aus heutiger Sicht zumindest als "zweifelhaft" beurteilt wurden muss.rnrnDa die Verwendung der Rayon I mit KE im August 1851 und der Beginn des Rautenobligatoriums im September 1851 nahe beieinander liegen, zeigen nahezu alle Marken eine Entwertung mit einer eidg. Raute in Schwarz.rnrnDer vorliegende Brief ist aller Wahrscheinlichkeit nach unikal und zugleich von einer aussergewöhnlichen Attraktivität, die die Kreuzeinfassung die Einfassung ideal sichtbar lässt. Wie schon Fritz Moser schrieb "ein Prunkstück dieser grössten Schweiz-Seltenheit" und somit eine Rarität für die ganz grosse Durheim- oder Altschweiz-Sammlung.rnSigniert Giulio Bolaffi; Atteste Moser (1957), Alberto Diena (1957), Rellstab (1989) SBK = CHF 550'000.rnProvenienz: Zentralstelle für Bildprojektion St. Gallen (undatiert, ca. 1920/1940); Sammlung Caspary, H.R. Harmer New York Sale 11 (18. Nov. 1957), Los 231; Sammlung Pedemonte, 81. Corinphila-Auktion (März 1990), Los 1.
Catalogue 248: Classic Switzerland - The ERIVAN Collection

Category: 

Sale Terms

About The Seller

Corinphila Auctions Ltd.

Corinphila Auctions is one of the world's leading auctioneers specializing in first-class stamp auctions. Online live auction bidding. Partner in the Global Philatelic Network.... Read More

Send Email to Corinphila Auction AG Or Visit WebSite